Inhalt drucken

Veranstaltungen

Anhörungen von Kindern in Trennungs- bzw. Scheidungsfällen

IFB – Institut für Forensik und Rechtspsychologie, Bern

In Verfahren bei Gericht, z.B. bei Scheidungen, vorsorglichen Massnahmen im Scheidungs- oder Eheschutzverfahren, aber auch in Kindesschutzverfahren wird über die Obhut, über die elterliche Sorge und/oder das Besuchsrecht entschieden. Diese Entscheidungen betreffen immer auch Kinder, deren Meinung (Kindeswille) berücksichtigt werden sollte und ab einem gewissen Alter auch müsste.
Die Kindesanhörung ist richtig und wichtig für die Entscheidungsfindung und ist gesetzlich verankert (Art. 314a ZGB; Art. 298 ZPO; UNO-Kinderrechtskonvention Art. 12; Art. 51. KESG).
Sie stellt hohe Anforderungen an die zuständigen Fachpersonen, da die Kommunikation mit Kindern verschiedenster Altersstufen spezifische Fähigkeiten verlangt und dem Kind nicht das Gefühl vermittelt werden darf, dass es für die Entscheidung der Kindszuteilung verantwortlich wäre.
Ziel einer Anhörung ist es, einen persönlichen Eindruck zu erhalten, wie das Kind seine Situation sieht und welche Bedeutung die beiden Elternteile für das Kind haben [Staub, L., & Felder, W. (2004). Scheidung und Kindeswohl. Bern: Hans Huber].
Die Veranstaltung informiert, wie Kinder verschiedenen Alters auf die Trennung von Eltern reagieren können und gibt Anleitung zum konkreten Vorgehen bei einer Anhörung.

Datum & Zeit

Do. 01. Oktober 2015

09:00 - 18:00 Uhr

Anmeldung (erforderlich)

Anmeldung bis am 1.9.2015 an:

IFB – Institut für Forensik und Rechtspsychologie
Fachstelle für Kindes- und Erwachsenenschutz
Marktgasse 29
Postfach 410
CH – 3000 Bern 7
Tel: +41 31 371 73 25
Fax: +41 31 311 31 36
eMail: sekretariat@ifkjb.ch

Kosten
Fr. 300.--
Veranstaltungsort

Bildungszentrum WWF

Konferenzraum 1. Stock
Bollwerk 35
3011 Bern