Recht und Beratung

Das Bundesgesetz zur Gleichstellung am Arbeitsplatz, das seit 1996 in Kraft ist, umfasst ein Diskriminierungsverbot und schliesst auch sexuelle Belästigung mit ein. Kantonale Schlichtungsstellen ermöglichen zudem ein einfaches und kostenloses Schlichtungsverfahren.

Nicht nachvollziehbare Lohndifferenzen oder anzügliche Sprüche sind nur Beispiele für die vielen Formen von Diskriminierung im Erwerbsleben aufgrund des Geschlechts. Für Betroffene bietet die Abteilung Gleichstellung von Frauen und Männern eine kostenlose telefonische Erstberatung, stellt Informationen zur Verfügung und vermittelt bei Bedarf weiterführende Beratungsstellen.

Die Abteilung Gleichstellung für Frauen und Männer macht mit ihrem Angebot auf die im Gleichstellungsgesetz verankerten Rechte aufmerksam und vermittelt an weiterführende Beratungsstellen.

Eine Auswahl verschiedener Anlauf- und Beratungsstellen finden Sie hier.

Broschüre zum Gleichstellungsgesetz

Weitere Informationen liefert auch die Broschüre «Das Bundesgesetz über die Gleichstellung von Frau und Mann». Sie informiert über die Rechte im Erwerbsleben gemäss Gleichstellungsgesetz und beschreibt das Vorgehen im Kanton Basel-Stadt im Falle einer Diskriminierung. Zudem enthält sie auch die Adressen der kantonalen Anlaufstellen und nützliche Links. Die Broschüre kann barrierefrei / nicht barrierefrei heruntergeladen oder bestellt werden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Gleichstellungsgesetz hier.