Aktuelle Situation

Quotenmonitoring 2020: 47,8% Frauen in den VR der staatsnahen Betriebe

Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt hat per 1. Januar 2020 die Geschlechterquote von einem Drittel in allen 22 staatsnahen Unternehmen erfüllt. Der Frauenanteil liegt neu bei beachtlichen 47,8 Prozent. Vier der Unternehmen weisen sogar einen Frauenanteil von 50 Prozent und mehr auf. Damit ist der Kanton Basel-Stadt schweizweit führend, was die Frauenvertretung in Verwaltungsräten von staatsnahen Unternehmen betrifft.

Monitoring zur Umsetzung der Drittelsquote in Verwaltungsräten von staatsnahen Unternehmen, Stichdatum 1. Januar 2020

Medienmitteilung vom 21. Februar 2020

Für die Strategie- und Aufsichtsgremien von öffentlich-rechtlichen Anstalten und öffentlichen Unternehmen im Kanton Basel-Stadt gilt eine Geschlechterquote von mindestens einem Drittel. Der Kanton Basel-Stadt wählt für diese Gremien alle oder einen Teil der Mitglieder. Er stellt im Rahmen dieser Wahlbefugnis sicher, dass Frauen und Männer je zu mindestens einem Drittel vertreten sind.

Diese Geschlechterquote wurde am 9. Februar 2014 vom Volk verabschiedet und ist im Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über die Gleichstellung von Frau und Mann (EG GlG)  festgehalten.

Monitoring zur Umsetzung der Geschlechterquote

Die Abteilung Gleichstellung von Frauen und Männern des Kantons Basel-Stadt begleitet die Umsetzung der Quote. Mit dem Monitoring zur Umsetzung der Drittelsquote in Verwaltungsräten von staatsnahen Unternehmen zeigt sie auf, wo die Quote bereits erfüllt ist und bei welchen Gremien noch Handlungsbedarf besteht.

Alle 22 betroffenen Betriebe erfüllen die Drittelsquote.