Geschlecht und Berufswahl

Geht es um die Berufswahl, sind für Jugendliche nicht nur die persönlichen Interessen und Fähigkeiten ausschlaggebend, sondern auch Rollenbilder und Geschlechterstereotype beeinflussen die Entscheidung für oder gegen einen Beruf. Vorstellungen von frauentypischen oder klassischen Männerberufen sind immer noch fest in den Köpfen verankert. Wenn Frauen mit dem Gedanken einer künftigen Familiengründung einen Beruf wählen, der typischerweise Frauen zugeordnet und daher oftmals schlechter entlöhnt wird, hemmt das die freie Entwicklung und verfestigt wiederum alte Klischees. Sehen sich Jungen nach wie vor als zukünftige Haupternährer der Familie, wählen sie eher männertypische Berufe, da diese meist besseren Lohn und mehr Aufstiegschancen bieten.

Die Abteilung Gleichstellung für Frauen und Männer setzt sich dafür ein, dass Kindern und Jugendlichen alle möglichen Bildungswege und Tätigkeitsbereiche aufgezeigt werden. Mögliche Lebensentwürfe mit oder ohne Familie und Karriere sollen hinterfragt und unabhängig von Beruf oder Rollenklischees gewählt werden.

  • Nationaler Zukunftstag

    Mädchen und Buben erhalten an diesem Tag die Möglichkeit, für sie untypische Arbeitsfelder und Lebensbereiche kennenzulernen. Mehr

  • Mehr

    Das im Rahmen des Nationalen Zukunftstags stattfindende Forumtheater bietet Jugendlichen die Möglichkeit, sich unbefangen den Themen Berufswahl, Lebensentwürfe und Rollenbilder zu widmen. Mehr

  • Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse

    Mit «no limits!»-Botschafterinnen und Botschaftern sind wir jeweils an der Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse präsent, die alle zwei Jahre stattfindet. Mehr

  • «Mein Beruf»

    Im Workshop «Mein Beruf» wird in der Sekundarstufe I die Bedeutung von Geschlechterrollen in der Berufswahlphase thematisiert. Mehr