Inhalt drucken

Veranstaltungen

Love, Peace & Frauenstimmrecht

Historisches Museum Baden

Vor 50 Jahren fliegen am Rolling Stones Konzert in Zürich die Stühle durch die Luft, Studenten gehen weltweit auf die Strassen, Hippies fordern sexuelle Befreiung und die Schweiz ringt – immer noch – mit der Einführung des Frauenstimmrechts.
Als «echte Achtundsechziger*in» will sich heute nur ein kleiner Teil der Badener Bevölkerung verstanden wissen. Krawalle oder Demos gab es in Baden keine, doch herrschte auch hier Aufbruchstimmung. Die Kleinstadt erprobte vorbildlich, was europaweit in politischer, gesellschaftlicher und kultureller Hinsicht in den 1960er- und 1970er-Jahren gefordert wurde: Mitbestimmung, Jugendräume, Kollektiv statt Hierarchie, Aufbrechen der gesellschaftlichen Normen, sexuelle Befreiung, Gleichstellung der Geschlechter.
In der Ausstellung erzählen rund 20 Personen am Beispiel von Baden den Weg der Schweiz raus aus dem engen Korsett der wirtschaftlich erfolgreichen Nachkriegsjahre in eine bewegte, farbige Welt voller Hoffnungen und Visionen. Zahlreiche Fotografien, Plakate und Zeitungsausschnitte auf Litfasssäulen dokumentieren die Forderungen der Zeit und attraktive Exponate stehen für die gesellschaftlichen Entwicklungen am Herd, beim Plattenspieler, an der Wahlurne oder in der braunen Wohnwand.

Ausstellung 28.09.2018–17.03.2019 Di–So, Öffnungszeiten siehe Flyer oder Website Museum

Datum & Zeit

So. 17. März 2019

ganztägig

Weitere Informationen

https://museum.baden.ch/de/home/ausstellungen/sonderausstellung.html/1116
hist.museum@baden.ch

Veranstaltungsort

Historisches Museum, Baden

Landvogteischloss

Link zur Karte
Link zu externer Karte