Das Lohnmobil

Foto: Frantisek Matous

Der feuerrote Container und die Holzkisten in der Basler Innenstadt fielen auf und zogen über tausend neugierige Besucherinnen und Besucher an. Das Lohnmobil gastierte vom 23. bis 27. September 2016 auf dem Barfüsserplatz in Basel. Die interaktive Wanderausstellung zum Thema Lohngleichheit von Frauen und Männern war ein voller Erfolg.

So unkonventionell die Ausstellung, so einzigartig präsentierte sich schon die Eröffnungsveranstaltung. Die zahlreichen Gäste verfolgten das Gespräch der TheaterFalle mit Dominique König-Lüdin, Grossratspräsidentin Kanton Basel-Stadt, und Leila Straumann, Leiterin Abteilung Gleichstellung von Frauen und Männern Basel-Stadt, über Kopfhörer. Die TheaterFalle Basel überzeugte mit einer akustischen Theaterintervention, bei der sie Stimmen aus der Arbeitswelt rund um den Barfüsserplatz mittels Audio-Clips an die Eröffnung brachte.

Das Lohnmobil lockte zahlreiche Schulklassen an: Alle Führungen waren komplett ausgebucht. Über hundert Schülerinnen und Schüler – viele von ihnen stehen kurz vor der Berufswahl – besuchten die Ausstellung und informierten sich über die vielseitigen Zusammenhänge der Lohngleichheit. Auch die beiden Führungen für die Lernenden der kantonalen Verwaltung waren gut besucht.

Begleitend zur Ausstellung führte die Abteilung Gleichstellung von Frauen und Männern mit der Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Wirtschaft und dem Pfarramt für Industrie beider Basel zwei Workshops durch. In diesen trainierten Studentinnen und erwerbstätige Frauen einen selbstsicheren Auftritt für künftige Lohnverhandlungen. Beide Workshops werden im Herbst noch einmal durchgeführt.
Die Lohngleichheit von Frauen und Männern betrifft uns alle. Um die bestehende Situation zu verändern, sind Politik, Unternehmen, Einzelpersonen und die Gesellschaft gleichermassen gefordert.